Wohnhaus mit Friseursalon
Mannersdorf am Leithagebirge
2017-2020

Das bisher landwirtschaftlich genutzte Grundstück ist geprägt von einer Reihe alter, aber gut erhaltener Nebengebäude entlang einer Durchfahrt. Das Erdgeschoß des neuen Wohn- und Geschäftshauses an der Hauptstraße schließt linear an die bestehende Hof-Bebauung an, das Obergeschoß mit vorgelagerter Terrasse und Satteldach liegt quer dazu und bildet ein Gegenüber zum Stadel am hinteren Ende des Grundstücks. Zwischen dem neuen Obergeschoß und der Zeile der bestehenden Gebäude bleibt ein Freiraum, der als Grünhof vor Schlafzimmer und Bad liegt und von unten nicht einsehbar ist.
Im Zentrum der Straßenfassade steht das ortstypische Holztor, das aus dem alten Haus stammt und wieder hergerichtet werden konnte. Rechts der Einfahrt liegt der Friseursalon, der mit seiner großen Raumhöhe und -tiefe einen loftartigen Charakter hat.
In der Einfahrt links befindet sich der Eingang zum Wohnhaus. Hier gibt es ein Zimmer mit Bad und Zugang zum Hof, die als unabhängige Einheit genutzt werden können. Über die Stiege, die Tageslicht vom Dachfenster bekommt, gelangt man in die zweigeschoßige Wohnküche. Sie ist das Zentrum des Hauses und blickt über das ganze Grundstück. Schlafzimmer und Nebenräume sind über einen „Rundweg“ an die Wohnküche angeschlossen. Die Empore bildet einen zusätzlichen Wohnbereich unter dem Dach und ist durch zwei Innen-Fenster an die Wohnküche angebunden.
Das aus Ziegeln massiv gemauerte und verputzte Haus fügt sich straßenseitig dezent in die Reihe der Nachbargebäude ein. Von außen verrät es nicht, mit welch vielfältigen Räumen und weiten Blicken es in seinem Inneren aufwartet.

Leistungsphasen_LPH 1 - 8
Auftraggeber_Privat
Statik_Fröhlich, Locher und Partner ZT - GmbH
Innenarchitektur und Portal Friseurin_DI Nina Kovacs-Böhm
Fotos_Pez Hejduk