Revitalisierung Bauernhaus
Schönberg am Kamp
2009 – 2011

Das schön gelegene Bauernhaus aus Waldviertler Granulitgestein war - abgesehen von den Grundmauern - komplett erneuerungsbedürftig.
Im Zuge der Umplanung haben wir den ehemaligen Stall über drei Stufen mit der Wohnküche verbunden und durch das Einführen von Fenstertüren zum Garten hin geöffnet. Der überwölbte Raum mit den großen Öffnungen bietet nun einen herrlichen Blick direkt in die Wipfel des zum Bach abfallenden Waldes. Der neue Dachstuhl wurde etwas angehoben, so dass die Räume im Erdgeschoß jetzt über eine höhere Raumhöhe verfügen.
Das Gebäude wurde technisch auf den neuesten Stand gebracht und der Energieverbrauch um 80% gesenkt. Die alten Gemäuer wurden innen mit einer Wandflächenheizung versehen und mit Lehm verputzt. Die Solaranlage am Dach unterstützt die Stückholzheizung. Türen aus unterschiedlichen Epochen – Fundstücke aus dem Haus - wurden aufgearbeitet und wiederverwendet.
Alle verwendeten Materialien wie Lehmputz innen, Kalkputz außen, Sumpfkalkfarbe und Lärchenholzböden und -fenster respektieren den Bestand, lassen die Wände „atmen“ und sorgen dadurch für ein behagliches Raumklima.

Leistungsphasen_LPH 1 - 8
Auftraggeber_Privat
Bauphysik_Andrea Kopper, Wien
Fotos_muka

Neugierig? Mehr lesen auf baunetzwissen.de